Wenn wir den Namen ruhrbarone ruiniert haben, machen wir halt mit ruhrBild weiter. Na und?Tue Jun 01 13:16:59 via web

Das Phänomen der Fakeaccounts sorgt auf Twitter für eine Menge Spaß und Verwirrung. Aber neben all dem Spaß können sie auch ernste Funktionen erfüllen: Zynismus, PR-Gefasel und Populismus auf den Punkt bringen. Prominente Vertreter dieser Zunft sind solch legendäre Klassiker wie @bpglobalPR und @israelglobalPR. Lachen bis es schmerzt – für die Aufklärung.

Nehmen wir aber zum Beispiel mal die folgende, weit kleiner dimensionierte Geschichte. Die Macher des Blogs ruhrbarone haben eigentlich den Anspruch, als Journalisten „das Revier zu bloggen“. Sie sind aber eher für ein oft unterjournalistisches Niveau bekannt und dafür, ihr Blog immer wieder als Plattform für populistische Abrechnungen mit ihren Lieblingsgegnern zu nutzen, auch wenn das gar nichts mit dem Rurhrpott zu tun hat. So war es im Juni 2010 auch der Fall mit einem Bild-artigen Kommentar über die Verurteilung von Jörg Tauss. (Wobei das genau genommen das falsche Wort ist, denn eigentlich berichtete die Bild noch vergleichsweise fair über Jörg Tauss.) Der Artikel der ruhrbarone enthielt einige hasserfüllte Schmähungen, nachzulesen u.a. bei Reizzentrum (1), Reizzentrum (2), Politblogger, Tante Jays Cafe, wirres.net.

Obwohl in der Netzgemeinde kontrovers über Tauss diskutiert wurde, waren diese niveaulosen Angriffe dann doch zu viel und die ruhrbarone gerieten in einen kleinen Shitstorm auf Twitter und in Blogs. Wenngleich sich die ruhrbarone im großen und ganzen uneinsichtig zeigten, wurde ihr Artikel dann mehrmals – in einigen Punkten heimlich – geändert.

In dieser Situation betrat der Twitter-Account ruhrBild die Bühne. In Ergänzung zu ruhrbarone verbalisierte dieser Account die vermutlichen Gedanken der ruhrbarone, wehrt sich gegen Kritiker und bedankte sich bei den vereinzelten Unterstützern. Mehr oder weniger subtil nimmt er den Populismus der ruhrbarone auf die Schippe. Ein typische Antwort auf einen Kritiker sieht in etwa so aus:

Herrje, ist das eine unterirdische Scheisse von den @ruhrbarone – Schade, dass ich mein Abo nicht kündigen kann ,( #taussTue Jun 01 13:45:03 via Seesmic

Belesen Sie sich erstmal über den Unterschied zwischen Journaillismus und Journalismus ehe Sie meckern, @joschaefers! Wir machen ersteres!Tue Jun 01 15:18:38 via web

Dem Vorwurf der „klammheimlichen Änderung“ und daraus folgenden Vergleich mit dem „Ministerium für Wahrheit“ vom Reizzentrum tritt ruhrBild energisch und vor allem glaubhaft entgegen:

„Ministerium für Wahrheit”-Vergleich ist verfehlt, @reizzentrum! Passen Sie das an oder wir schicken die Profis unserer Änderungsabteilung!Tue Jun 01 17:20:59 via web

Bekanntlich ist keiner völlig unschuldig und ruhrBild nutzt das natürlich für sich:

Ob irgendjemand bei den Ruhrbaronen merkt, wie ihre Tauss-Kampagne ihrem kompletten Projekt die Glaubwürdigkeit weg fräst?Tue Jun 01 12:59:44 via Echofon

Hören Sie auf mit Ihrer Kampagne, @sebaso! Sonst recherchieren wir mal Ihre Befriedigungsvorlagen.Tue Jun 01 13:56:32 via web

Auf einen von Kotzmethaphern durchtränkten Artikel eines bekannten Bloggers findet man die richtige freundliche und sachliche Antwort:

Mein lieber Herr @diplix! Wenn Sie mal tief in unseren Kotzkübel schauen wollen, dann warten Sie ab, bis wir über Ihre Frisur berichten!Thu Jun 03 08:57:52 via web

Als die ruhrbarone wegen ihrer falschen Darstellung kritisiert werden, dass sich die Recherchen von Tauss um die Verbreitung von Kinderpornographie im Netz gedreht hätten, reden sie sich damit heraus, mit „Netz“ gar nicht das Internet zu meinen. ruhrBild leistet da natürlich sofort wertvolle argumentative Schützenhilfe:

Mit „Netz“ meinen wir eigentlich gar nichts. Logisch, denn ein Netz besteht doch zum größten Teil aus Löchern!Tue Jun 01 14:00:28 via web

Überhaupt, Kritik ist kein Grund nachdenklich zu werden, sondern eher Anlaß für eine ordentliche Generalabrechnung:

Empörend, wie einige hier die Freiheit des Netzes für Twitterterrorismus mißbrauchen!Tue Jun 01 14:14:14 via web

Ok, wir geilen uns an detaillierter Beschreibung von Kinderpornos auf. Aber unsere Kritiker gehen auf „Shitstorm“ ab! Eklige Analperverse!Tue Jun 01 16:47:52 via web

ruhrBild ist sich aber auch nicht zu fein, einen echten Dialog mit seinen Kritikern zu suchen:

Achja, wer wie @Ruhrbarone klammheimlich Artikel abändert, der verdient die Bezeichnung „Journalist“ absolut nicht. Stichwort: klarstellungTue Jun 01 16:42:20 via Echofon

„klammheimlich Artikel abändert“ müssen wir dementieren, @JohannesHoppe. Dank Werbeeinnahmen durch hohen Traffic sind wir gar nicht klamm!Tue Jun 01 17:45:39 via web

Hochmut #ruhrbarone RT @ruhrBild: klammheimlich Artikel abändert müssen wir dementieren[…]Dank Werbeeinnahmen[…]sind wir gar nicht klammTue Jun 01 18:35:53 via Echofon

Blöd! Kaum hat man sich mal einen vermeintlich Schwachen zum Nachtreten rausgesucht, kommen seine Internet-Freunde! Wie gemein ist das denn?Tue Jun 01 18:45:56 via web

Ich bin fasziniert von @ruhrBild . Da zwitschert gerade ein beleidigtes Vöglein. Unglaublich. So ein Bullshit ist echt selten! #RuhrbaroneTue Jun 01 18:47:04 via Echofon

Na Sie haben gut reden, @JohannesHoppe. Kann doch keiner ahnen, dass ein am Boden liegender noch zurücktreten kann!Tue Jun 01 18:55:13 via web

Denn tatsächlich ist zu beobachten, dass die meisten, die selbstverschuldet in einen Shitstorm geraten, auf bemerkenswerte Weise zwischen Arroganz und Wehleidigkeit schwanken. Auch ruhrBild kann sich diesem Phänomen nicht entziehen:

Warum mag uns keiner mehr? Nur weil wir unserem Tourette-Redakteur Freigang gewährt haben?Tue Jun 01 14:39:50 via web

Danke für Ihre Solidaritätsadresse, @exilanti! Wir werden sie ausdrucken und rahmen – der Beweis, dass wir nichts falsch gemacht haben!Wed Jun 02 11:28:59 via web

Das journalistische Verständnis und der Tiefgang der ruhrbarone stellt ruhrBild „in a nutshell“ dar:

Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass „Tauss“ und „Terrorist“ mit genau dem selben Buchstaben anfangen? Da recherchieren wir weiter!Wed Jun 02 17:08:19 via web

Schließlich treibt ruhrBild den Populismus der ruhrbarone symbolhaft auf die Spitze:

Wir machen unbeirrbar weiter mit den Entlarvungen von Schutzbehauptung – bis die Volksseele kocht!Tue Jun 01 13:51:53 via web

Wir sind ja auch keine Freunde der Braunen. Aber die haben „TODESSTRAFE FÜR KINDERSCHÄNDER“ Autoaufkleber! Gleich ein paar bestellt.Wed Jun 02 09:24:34 via web

Glücklicherweise bekommen die ruhrbarone schließlich doch noch einen prominenten Führsprecher: das Piratenweib! Bei ihr bedankt sich ruhrBild besonders herzlich für die Unterstützung:

ENDLICH denkt mal eine an die Kinder! Danke, @Piratenweib!Wed Jun 02 07:12:00 via web

@ruhrBild Bitte, gerne. Ich finde alle privaten Blogger sollten euch unterstützen. Ich denke, ich werde nochmal dazu bloggen.Wed Jun 02 12:55:55 via web

Danke nochmal, @Piratenweib. Wir würden uns mit einem „TODESSTRAFE FÜR KINDERSCHÄNDER“ Aufkleber revanchieren. Für Auto o. für Kinderwagen?Wed Jun 02 13:35:36 via web

@ruhrBild Ihr seid dumm. @ruhrbaroneWed Jun 02 14:25:11 via web

Aber … das Angebot war doch nur nett gemeint! Versteh das einer. Frauen!

Jetzt hat sich auch @Piratenweib gegen uns gewendet. Das haben wir nicht verdient! Oh Gott, was müssen wir noch erleiden?Wed Jun 02 16:16:09 via web

Epilog:

Der Account ruhrBild wird sich von dieser Abfuhr nie mehr so recht erholen und seine Arbeit bald einstellen. Offenbar verfolgte er keine höheren Ambitionen. Um bekannt zu werden, folgen viele Fakeaccounts aus dem Stand den üblichen Vertretern der Twitter-Elite. ruhrBild hingegegen unterließ derartige Anstrengungen sowie Suchspamming und blieb ein kleines, temporäres Projekt.

Die ruhrbarone ignorierten freundlich ihren Doppelgänger, zur beiderseitigen Zufriedenheit. Was aus ihnen geworden ist, wissen wir nicht.

Wenig später wird Piratenweib tatsächlich einen langatmigen Artikel zur Verteidigung der ruhrbarone schreiben. Sie schafft es allerdings in keinster Weise, auf die ursprünglichen, üblen Formulierungen im Artikel der ruhrbarone einzugehen, selbst als sie von Kommentatoren darauf angesprochen wird. Diese Ignoranz ist vermutlich einer der Gründe, wieso sie in Diskussionen nicht immer ernst genommen wird. Heute wie damals ist Piratenweib ein beliebtes Ziel für Trollereien und Shitstorms.