„Definiere Deutschland.“ – „Treppe gesperrt, weil Stufen nicht normgerecht. Umbau nicht möglich wegen Denkmalschutz.“Di, 13. Juli 2010 via TweetDeck

Dieser Tweet erreichte bislang 340 (System-)Retweets und 259 Favs – was ganz schön viel für einen einfachen Twitterer vom Lande wie mich ist. Nicht nur Eva-Herman-Bashing, sondern auch Bürokratiekritik ist offenbar imstande, die Herzen der Twitterer zu erreichen.

Wo aber kommt die Idee zu diesem Tweet her?

Nun, ich denk mir sowas doch nicht aus! Wie mir erzählt wurde, gibt es das beschriebene Szenario tatsächlich. Es befindet sich auf dem Geländes des ehemaligen Flugplatzes Berlin Johannisthal. Ein Teil dieses Geländes gehört inzwischen unter dem Namen Aerodynamischer Park zum Campus Adlershof der Humboldt Universität. Dort befinden sich einige historische Gebäude: der große Windkanal, der Trudelturm und schließlich der Motorenprüfstand. Diese nicht uninteressanten Anlagen kann man übrigens auch beim Tag des offenen Denkmals besichtigen.

Motorenprüfstand Berlin Adlershof
(Link folgen zum Vergrößern)

Von den drei Gebäuden wird nur der Motorenprüfstand für die Öffentlichkeit genutzt. Dort befindet sich ein studentisches Café. Es verfügt über zwei Etagen, innen gibt es eine und außen zwei Treppen. Die äußeren beiden aber sind gesperrt. Inzwischen haben sich dort sogar Blumenkübel angesiedelt, wie auf den Fotos meiner Campuskorrespondentin zu sehen ist.

Motorenprüfstand Berlin Adlershof, Treppe
(Link folgen zum Vergrößern)

Die Sperrung hat aber nichts mit Baufälligkeit zu tun, sondern damit, dass die Treppenstufen in ihren Maßen nicht normgerecht sind. Um Unfälle zu vermeiden, möchte man eben, dass sich alle Treppen ungefähr gleich begehen lassen. Eigentlich verständlich. Denkmalschutz wiederum ist bekannt für seine Strenge. An einem derart historischen Gebäude sind wohl keine Änderungen erlaubt, die das Erscheinungsbild wesentlich ändern. Im Grunde auch verständlich, im Zusammenspiel aber ärgerlich. Denn man kann zwar immer noch innen hochgehen, aber außen wärs einfach bequemer.

Nun. Das ist jedenfalls, was ich gehört habe. Ob es wirklich stimmt, weiss ich nicht. Man könnte das zwar recherchieren – aber bin ich Twitterer oder Journalist?

Karte: Motorenprüfstand bei Google Maps